Visitation in der
Kirchengemeinde Etelsen



Alle sechs Jahre wird eine Kirchengemeinde visitiert. Im Mai 2016 ist es bei uns wieder so weit. Aber was ist eine Visitation eigentlich und was geschieht da?
Bei einer Visitation wird die gesamte Kirchengemeinde unter die Lupe genommen: Angefangen von der Funktion der Glocken bis hin zu den Gruppen und Angeboten der Gemeinde / vom Archiv und dem Büro bis hin zur Arbeit der hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter.
Dies gibt der Gemeinde Gelegenheit, sich über das eigene Selbstverständnis der Arbeit Klarheit zu verschaffen und die eigene Arbeit auf den Prüfstand zu stellen: Wie ist es in den zurückliegende Jahren gelaufen, wie soll es in Zukunft weitergehen?

Dazu stehen die Superintendentin und weitere Vertreter des Kirchenkreises für Gespräche zur Verfügung. Unser Kirchenvorstand wird sich im Rahmen der Visitation zu vielen Fragen über das Gemeindeleben und zur Situation unserer Kirchengemeinde Gedanken machen. Aber auch jedes einzelne Gemeindemitglied hat die Gelegenheit, sich über die Arbeit der Kirchengemeinde wohlwollend oder auch kritisch zu äußern.

Im Vorwort zu den diesjährigen Visitationsunterlagen heißt es: „Die Kirchengemeinde hat ihr Aufgabe in Verkündigung und Seelsorge, Mission und Diakonie zu erfüllen. Visitation ist ein geordneter Besuchsdienst, der bei der Erfüllung dieser Aufgaben helfen soll. (...) Jede Visitation sollte sich an den folgenden drei Aspekten orientieren:
  1. Vergewisserung über das Gemeindebild und das geistlichtheologische Profil der Gemeinde.
  2. Bestandsaufnahme mit dem Blick nach innen (wo sind die Stärken / Schwächen, was sind die Ressourcen?) und dem Blick nach außen (was ist gefordert, was sind die Herausforderungen?).
  3. Schließlich und unverzichtbar die Entwicklung von Perspektiven mit Zielvereinbarungen, in denen konkrete Schritte verabredet werden.

Visitation soll der Kirchengemeinde den Blick auf sich selber, auf ihren Weg in die Zukunft aber auch auf ihren Weg innerhalb einer Region eines Kirchenkreises und der Landeskirche öffnen.“

Neben verschiedenen Gesprächen und Terminen ist der Sonntag des Visitationsgottesdienstes ein besonderer und besonders gestalteter Tag, an dem sich die Gemeinde versammelt. Unser Visitationssonntag fällt auf den 15. Mai 2016, Pfingstsonntag, an dem traditionell bei uns der Abschluss der Hoya-Konfirmandenzeit stattfindet. Dazu sind alle Gemeindeglieder herzlich eingeladen:

Visitationsgottesdienst am 15. Mai 2016 - Pfingstsonntag.
um 10.00 Uhr in der Etelser Kirche

mit anschl. Familienfrühschoppen an der Kirche für Jung und Alt und Gelegenheit zum Einzelgespräch mit Superintendentin Schölper.